zum Inhalt springen

Simon Liening

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Besucheradresse: Philosophikum, Raum 4.011

Tel.: 0221 - 470 6356

Kontakt

Sprechstunde

Sprechstunde im WiSe 2017/18: Mittwoch 18-19 Uhr (Anmeldung per E-Mail)

Veranstaltungen

Lehrveranstaltungen im WiSe 2017/2018

Einführungsseminar: Sport im Mittelalter I (Mi 14:00-15:30 Uhr; Do 17:45-19:15)

Einführungsseminar: Sport im Mittelalter II (Mi 16:00-17:30 Uhr; Do 16:00-17:30)

Kurzbiografie

2007-2013

Studium der Fächer Geschichte und Germanistik  (Universität Trier, Abschluss: 1. Staatsexamen)

05/2009-06/2009Studentische Hilfskraft am Arye Maimon-Institut für Geschichte der Juden (Universität Trier)
07/2009-12/2012Studentische Hilfskraft im SFB 600 "Fremdheit und Armut"/Teilprojekt A7: Juden auf dem Lande (Universität Trier)
06/2013-02/2014Wissenschaftliche Hilfskraft am Lehrstuhl für Geschichte des Mittelalters/Schwerpunkt Spätmittelalter (Prof. Dr. Sabine von Heusinger, Universität zu Köln)
10/2013-03/ 2014Promotionsvorbereitungsstipendiat der a.r.t.e.s Graduate School for the Humanities Cologne (Universität zu Köln)
04/2014-03/2017

Stipendiat im Integrated Track der a.r.t.e.s. Graduate School for the Humanities Cologne (Universität zu Köln), Thema der Dissertation: Das Gesandtschaftswesen der Stadt Straßburg zu Beginn des 15. Jahrhunderts

seit 04/2017

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Mittelalterliche Geschichte/Schwerpunkt Spätmittelalter an der Universität zu Köln

04/2017Einreichung der Dissertation "Das Gesandtschaftswesen der Stadt Straßburg zu Beginn des 15. Jahrhunderts" (Betreuung: Prof. Dr. Sabine von Heusinger; Prof. Dr. Susanne Wittekind; PD Dr. Christian Jörg)
07/2017Abschluss des Promotionsverfahrens (Disputatio)

Publikationen

Aufsätze

  • Überlegungen zum Gesandtschaftswesen der Stadt Straßburg zu Beginn des 15. Jahrhunderts, in: Zeitschrift für die Geschichte des Oberrheins NF 162 (2014), S. 129-148. (Volltext online verfügbar)
  • das man unserm herren dem Roemischen kúnige dienen wolte úber berg gen Lamparthen. Zur Straßburger Interessenvertretung und Informationsbeschaffung im Kontext des Romzugs König Ruprechts, in: Christian Jörg/Christoph Dartmann (Hgg.): Der „Zug über Berge“ während des Mittelalters. Neue Perspektiven der Erforschung mittelalterlicher Romzüge, Wiesbaden 2014 (Trierer Beiträge zu den historischen Kulturwissenschaften 15), S. 191-206.
  • Honneur et conflit. Le contingent strasbourgeois pendant l’expédition du roi Robert vers Rome (1401-1402), in: Revue d’Alsace 142 (2016), S. 251-265.
  • Städtische Diplomatie und Krieg. Zur Verflechtung zweier Aufgabenbereiche in der Straßburger Außenpolitik zur Zeit des Rheinisch-Schwäbischen Städtebundes (erscheint im Tagungsband "Städtebünde und städtische Außenpolitik - Träger, Instrumentarien und Konflikte während des hohen und späten Mittelalters", in Vorbereitung)

Rezensionen

  • Walter, Bastian: Informationen, Wissen und Macht. Akteure und Techniken städtischer Außenpolitik: Bern, Straßburg und Basel im Kontext der Burgunderkriege (1468–1477), Stuttgart 2012 (Vierteljahrschrift für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte, Beiheft 218), in: Traverse-Zeitschrift für Geschichte 2/2014, S. 166-168.

Tagungsberichte

Tagungsorganisation

  • Städtische Interaktion-Interaktion in der Stadt  (Workshop, Organisation: Nina Kühnle, Kristina Odenweller, Simon Liening, Olivier Richard, Universität zu Köln, 17.10.2015)
  • Urkunde-DNA-Fingerabdruck. Wer kann wie Geschichte erforschen?  (Workshop der a.r.t.e.s. Graduate School for the Humanities Cologne in Kooperation mit dem Zentrum für Mittelalterstudien Köln und L.I.S.A., dem Wissenschaftsportal der Gerda-Henkel Stiftung, Organisation: Ursula Gießsmann und Simon Liening, Universität zu Köln, 17.06.2016)

Vorträge (Auswahl)

Aktuelle Vorträge

  • Militärische Unterstützung. Strukturen und Prozesse des Entscheidens in Städtebünden des späten Mittelalters (Tagung: Militärisches Entscheiden. Voraussetzungen, Prozesse und Repräsentationen einer sozialen Praxis von der Antike bis zur Gegenwart, Jahrestagung/Arbeitskreis Militärgeschichte e.V. in Münster, 19.10.-21.10.2017)

2012

  • das man unserm herren dem Roemischen kúnige dienen wolte úber berg gen Lamparthen. Zur Straßburger Interessenvertretung und Informationsbeschaffung im Kontext des Romzugs König Ruprechts. (Tagung: „Der 'Zug über Berge' während des Mittelalters“, Universität Trier, 13.10.2012)
  • Überlegungen zum Gesandtschaftswesen der Stadt Straßburg zu Beginn des 15. Jahrhunderts. (Laufende Forschungen zur mittelalterlichen Geschichte des Elsass, Universität Freiburg, 01.12.2012)

2013

  • Thronwechsel – Marbacher Bund – Konstanzer Konzil. Zum Gesandtschaftswesen der Stadt Straßburg zu Beginn des 15. Jahrhunderts. (Trierer Werkstattgespräche zu den Akteuren städtischer Außenpolitik während des Mittelalters und der Frühen Neuzeit (ca. 1200-1650)", Universität Trier, 30.08.2013)
  • Mündlichkeit und Schriftlichkeit in der Informationsübermittlung. Überlegungen zu den Kommunikationsformen und Medien städtischer Diplomatie im späten Mittelalter. (Medienhistorisches Forum für Absolventen und Forschungsnachwuchs, Wittenberg, 18.10.2013)

2014

  • ir soltent durch unser und uwer selbs eren willen úch anders gehalten haben. Die Ehre der Stadt und ihrer Vertreter am Königshof im Kontext des Romzugs König Ruprechts. (Ehre und Hof. Chancen und Grenzen des politischen Konsenses im Mittelalter. Internationaler Workshop für DoktorandInnen, Universität Tübingen, 03.10.2014)
  • Das Gesandtschaftswesen der Stadt Straßburg zu Beginn des 15. Jahrhunderts. (Doktorandenworkshop „Stadtausbau und Stadtbild in der Vormoderne", Universität Regensburg, 13.11.2014)
  • Das Gesandtschaftswesen der Stadt Straßburg zu Beginn des 15. Jahrhunderts. (Oberseminar des Instituts für Geschichtliche Landeskunde und Historische Hilfswissenschaften der Universität Tübingen, 25.11.2014)
  • Envoys and diplomacy in early 15th century Strasbourg. (Cologne-Toronto Graduate Student Colloquium, University of Toronto, 05.-07.12.2014)

2015

  • Gesandtschaftswesen?! Ein komplexer und durchorganisierter Teilbereich der Straßburger Politik im 15. Jahrhundert (Kolloquium: State of the Art. Theorie und Praxis mediävistischer Forschung, Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, 16.01.2015)
  • (gemeinsam mit Andreas Weber, Trier) Gesandte in Gefahr. Interaktionsprozesse in einer Ausnahmesituation städtischer Diplomatie (Workshop: Städtische Interaktion - Interaktion in der Stadt, Universität zu Köln, 17.10.2015)

2016

  • Gruppen – Ämter – Gremien. Zuständigkeit, Kompetenz und Konkurrenz im Straßburger Gesandtschaftswesen (Colloque de doctorant(e)s L'Alsace et le Rhin supérieur au Moyen Âge / Elsass und Oberrheingebiet im Mittelalter, Université Haute Alsace (Mulhouse), 03.-04.06.2016)
  • Städtische Diplomatie und Krieg. Zur Verflechtung zweier Aufgabenbereiche in der Straßburger Außenpolitik zur Zeit des Rheinisch-Schwäbischen Städtebundes (Tagung des Südwestdeutschen Arbeitskreises für Stadtgeschichtsforschung: "Städtebünde und städtische Außenpolitik - Träger, Instrumentarien und Konflikte während des hohen und späten Mittelalters", Reutlingen 18.-20.11.2016)

2017

  • Ehre - Preis - Prestige. Zu den Motiven städtischer Gesandter und Söldner im späten Mittelalter (Tagung: Pracht, Preis und Prestige im Mittelalter“, DHI Paris,  9.-10. Februar 2017)
  • Das Gesandtschaftswesen der Stadt Straßburg zu Beginn des 15. Jahrhunderts (Oberseminar: Werkstattberichte aus laufenden Forschungsarbeiten in der Mediävistik, Universität Gießen, 30.05.2017)
  • "Wenne wir botten sendent uff tagen..." Zum Gesandtschaftswesen der Stadt Straßburg zu Beginn des 15. Jahrhunderts (Kolloquium: Themen und Tendenzen der Mittelalterforschung, Vortrag in Kooperation mit dem Graduiertenkolleg "Expertenkulturen", Universität Göttingen, 08.06.2017)