zum Inhalt springen

Ökonomische Praktiken hochmittelalterlicher Klöster. Urbare, Heberollen, Rechnungsbücher als Quellen der Wirtschafts- und Kulturgeschichte

1 / 2
  • Staatsarchiv Augsburg, Reichsstift Kaisheim, Archivum spirituale, Amtsbücher 7.
  • Staatsarchiv Augsburg, Reichsstift Kaisheim, Archivum spirituale, Amtsbücher 7.

Ausgehend von meiner Dissertation, in der ich ein Rechnungsbuch aus dem klösterlichen Kontext ausgewertet habe, beschäftigte ich mich mit ökonomischen Praktiken in Klöstern des hohen Mittelalters. Dabei untersuche ich den schriftlichen Niederschlag von ökonomischem Verwaltungshandeln wie beispielsweise Urbare, Heberollen und Rechnungsbücher. Ein besonderer Fokus lege ich dabei auf den konkreten Entstehungszusammenhang im Kontext des klösterlichen Alltags, der sich aus den erhaltenen Manuskripten erschließen lässt sowie aus ergänzenden Quellen (insbesondere Normen und Regeln).

Mit meinem praxeologischen Ansatz erschließe ich die Akteur:innen monastischer Wirtschaftsverwaltung, deren Handlungsanstöße, -abläufe und -spielräume. Außerdem betrachte ich die vielschichtigen Beziehungen zwischen involvierten Personen, Ämtern und Einrichtungen und frage mich, warum und in welchem Zusammenhang ein bestimmtes schriftliches Verwaltungsinstrument in einem Kloster implementiert wurde und ob sich dadurch Rückschlüsse über die Strategien klösterlichen Wirtschaftshandel ziehen lassen. Dafür ist die Zeit des hohen Mittelalters, in der sich in klösterlichen Verwaltungen Schriftlichkeit verstärkt durchzusetzen beginnt, besonders interessant. Insgesamt verspricht die Analyse ein tiefer gehendes Verständnis klösterlichen Wirtschaftslebens, Ausprägungen schriftlicher Wirtschaftsführung sowie Veränderungsprozessen in der Entwicklung der Klöster im Hochmittelalter.

Vorträge:

„Accounting Practices in Monasteries, Towns and Courts. Methodological Reflections“, im Rahmen eines Workshops des Projekts „Finance, law and the language of governmental practice in late medieval towns: Aberdeen and Augsburg in comparison“ (FLAG), der Universitäten in Mainz und Aberdeen, 5.-6.11.2021.

„Von Urbaren und Rechnungsbüchern aus dem Hochmittelalter. Praktiken klösterlichen Wirtschaftens im Hochmittelalter“, im Rahmen des Workshops „Praxeologie und Mittelalterliche Geschichte“, veranstaltet von Prof. Dr. Hiram Kümper, Prof. Dr. Michael Rothmann und Dr. Julia Bruch, 23.02.2022.