zum Inhalt springen

Eva-Maria Cersovsky

Doktorandin

Historisches Institut
Mittelalterliche Geschichte
Albertus-Magnus-Platz
50923 Köln

Philosophikum, Raum 4.005

Tel.: 0221-470-3811

E-Mail: cersovse@uni-koeln.de

 

Sprechstunden finden nach Vereinbarung per E-Mail statt.

Dissertationsprojekt

Pflege und Geschlecht. Frauen und Männer in Straßburger Gesundheits- und Fürsorgestrukturen des späten Mittelalters, ca. 1350-1550 (Arbeitstitel)

Lehrveranstaltungen

Wintersemester 2017/18

Sommersemester 2016

Einführungsseminar „Kunde aus der Stadt – Chronikalische Nachrichten als Wissensspeicher”, gemeinsam mit Dr. Julia Bruch

Ausbildung und akademische Qualifikationen

seit 04/2017
Promotion an der a.r.t.e.s. Graduate School for the Humanities Cologne

10/2016-03/2017
Promotionsvorbereitung an der a.r.t.e.s. Graduate School for the Humanities Cologne

10/2009-11/2015
Studium der Geschichte, Anglistik und Erziehungswissenschaften an der Universität zu Köln
Abschluss: 1. Staatsexamen für das Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen

09/2011-06/2012
Studium der Geschichte und Anglistik an der Durham University, GB

Wissenschaftlicher Werdegang

10/2017-03/2018
Lehrbeauftragte am Historischen Institut der Universität zu Köln

04/2016-09/2016
Wissenschaftliche Mitarbeiterin (50%) am Historischen Institut der Universität zu Köln, Lehrstuhl Prof. Dr. Sabine von Heusinger (Elternteilzeitvertretung)

09/2012-03/2016
Studentische und Wissenschaftliche Hilfskraft am Historischen Institut der Universität zu Köln, Lehrstuhl Prof. Dr. Sabine von Heusinger

Stipendien und Preise

seit 04/2017
Promotionsstipendium der a.r.t.e.s. Graduate School for the Humanities Cologne

10/2016-03/2017
Stipendium zur Promotionsvorbereitung der a.r.t.e.s. Graduate School for the Humanities Cologne

11/2016 und 06/2017
Reisestipendium im Rahmen des IPID4all Programms „a.r.t.e.s. international – for all” der a.r.t.e.s. Graduate School for the Humanities Cologne

07/2016
Fakultätspreis der Philosophischen Fakultät der Universität zu Köln für die Staatsexamensarbeit: „anfechtung” – „trackheit” – „verzagen”. Zweifel an und Entfernungen von Gott im Spätmittelalter

07/2013-12/2015
Stipendium der Studienstiftung des deutschen Volkes

09/2011-06/2012
ERASMUS-Stipendium für einen Studienaufenthalt an der Durham University, GB

Publikationen

Aufsätze in Zeitschriften und Sammelbänden
Ubi non est mulier, ingemiscit egens? Gendered Perceptions of Care from the Thirteenth to Sixteenth Centuries. In: Ritchey, Sara / Strocchia, Sharon (Hrsg.): Gender, Health, and Healing, 1250-1550. Amsterdam 2020 (Premodern Health, Disease, and Disability), S. 191-214.

Pflege, Stadt und Geschlecht. Zur Organisation häuslicher Krankenpflege im Straßburg des 16. Jahrhunderts. In: Archiv für Kulturgeschichte 101,2 (2019), S. 401-427.

Medical Practitioners: Negotiating Expertise in University and Medical Marketplace. In: Bruch, Julia / Kypta, Ulla / Skambraks, Tanja (Hrsg.): Methods in Premodern Economic History. Case Studies from the Holy Roman Empire, c.1300-c.1600. Cham 2019 (Palgrave Studies in Economic History), S. 222-225.

The Search for Identity in Black British Women's Drama: An Analysis of Jackie Kay's Chiaroscuro and Winsome Pinnock's Talking in Tongues. In: Gender Forum. An Internet Journal for Gender Studies 45 (2013), <http://www.genderforum.org/issues/special-issue-early-career-researchers-i/the-search-for-identity-in-black-british-womens-drama-an-analysis-of-jackie-kays-chiaroscuro-and-winsome-pinnocks-talking-in-tongues>.

Tagungsberichte
L'alsace et le rhin supérieur au Moyen Âge / Elsass und Oberrhein im Mittelalter, 03.06.2016-04.06.2016 Mulhouse. In: H-Soz-Kult, 07.12.2016, <www.hsozkult.de/conferencereport/id/tagungsberichte-6867>.

Tagungsorganisation

Gender(ed) Histories of Health, Healing and the Body, 1250-1550, gemeinsam mit Dr. Ursula Gießmann, Universität zu Köln, 25.-26.01.2018

Disputationes. Kölner Herbstwerkstatt, gemeinsam mit Tim Fuchs, Georg Friedrich Heinzle, Ralph Lange und Sebastian Schlinkheider, Universität zu Köln, 28.-30.09.2017

Vorträge (Auswahl)

11/2019
"Fürsorgliche Autoritäten? Zu Männlichkeiten und Gesundheitsfürsorge im Straßburg des 15. und 16. Jahrhunderts", Kolloquium „Neue Forschungen zur mittelalterlichen Geschichte”, Universität zu Köln, 25.11.2019

11/2018
"Pflege und Geschlecht. Das Beispiel der Straßburger Krankenwärterinnen und -wärter im 16. Jahrhundert", Landeshistorisches Kolloquium, Georg-August-Universität Göttingen (Prof. Dr. Arnd Reitemeier), 28.11.2018

09/2018
"blind fraw – bresthaft man. Überlegungen zu Beeinträchtigung, Versorgung und Geschlecht in Städten des 15. und 16. Jahrhunderts", 52. Deutscher Historikertag, Sektion "Dis/ability – Alltag – Geschlecht. Erkundungen im Feld der interdisziplinären Dis/ability History", Münster, 26.09.2018

03/2018
Round Table "Beginen im Spiegel der Quellen: Strukturen – Grenzen – Möglichkeiten", gemeinsam mit Barbara Baumeister, Letha Böhringer und Sigrid Wegner, Workshop "Aktuelle Forschungsdiskurse und -projekte IX", Arbeitskreis geistliche Frauen im europäischen Mittelalter (AGFEM), Kloster Höchst, 10.03.2018

01/2018
"Ubi non est mulier, gemescit egens: Gendered Discourses of Care during the Later Middle Ages", International Workshop "Gender(ed) Histories of Health, Healing and the Body, 1250-1550", Universität zu Köln, 26.01.2018

12/2017
"recht getrostet und ir leibs halben wol gepflegt: Fromme Frauen und Gesundheitsfürsorge im Straßburg des späten Mittelalters (1350-1550)", Doktoranden- und Examenskolloquium, Universität Tübingen (Prof. Dr. Sigrid Hirbodian), 05.12.2017

11/2017
"Gesundheitsfürsorge und Geschlecht im spätmittelalterlichen Straßburg, ca. 1350-1550. Werkstattbericht aus einem laufenden Forschungsprojekt", Seminar „Dis/ability History: Forschungsschwerpunkte vom Mittelalter bis zur Zeitgeschichte“, Universität Bremen (Prof. Dr. Cordula Nolte), 03.11.2017

09/2017
"Traditions in Transition. Caring for the Sick Poor in Reformation Strasbourg", AHRC DTP Conference on Transition and Transformation, University of Cambridge, 20.09.2017

05/2017
"Beguines – Confraternities – Hospitals. Assessing Women's Role in Caring for the Sick and Needy in Later Medieval Strasbourg", Workshop on Medieval Germany, German Historical Institute, London, 05.05.2017

04/2017
"Männer und Frauen in Straßburger Gesundheits- und Fürsorgestrukturen vom 14. bis 16. Jahrhundert – Projektidee und Werkstattbericht", Kolloquium „Neue Forschungen zur mittelalterlichen Geschichte”, Universität zu Köln, 25.04.2017

09/2016
"Who Cares? Gender and Health Care in Late Medieval Strasbourg", Cologne-Toronto Graduate Student Colloquium, Toronto, 29.09.2016

01/2016
„anfechtung – trackheit – verzagen. Zweifel an und Entfernungen von Gott im späten Mittelalter”, Kolloquium „Neue Forschungen zur mittelalterlichen Geschichte”, Universität zu Köln, 26.01.2016

Forschungsinteressen

  • Geschlechtergeschichte
  • Medizin-, Pflege- und Hospitalgeschichte
  • Stadtgeschichte
  • Religions-, Kirchen- und Frömmigkeitsgeschichte

Mitgliedschaften

  • Verband der Historiker und Historikerinnen Deutschlands (VHD)
  • Zentrum für Mittelalterstudien Köln (ZEMAK)